Bezahlt Elon Musk bald Miete in Bitcoin?

Als unternehmerischer Pionier bei der Einführung von Kryptowährungen, könnte Elon Musk nun den nächsten Schritt machen und seine Miete in Bitcoin (BTC) zu bezahlen.

Vom “Technoking” selbst gab es zwar keine Ankündigung, aber am Mittwoch wurde eine Partnerschaft zwischen der Immobilienfirma Caruso Properties aus Los Angeles und der Kryptowährungsbörse Gemini von den Winklevoss-Zwillingen bekannt.

Im Rahmen der Partnerschaft will Caruso Bitcoin-Zahlungen für Mieten bei seinen verschiedenen Privat- und Wohnimmobilien akzeptieren. Die Partnerschaft der Firma mit Gemini sieht auch vor, dass Caruso etwa 1 Prozent seines Vermögens in Bitcoin umwandelt, wie die L.A. Times berichtete.

Caruso besitzt das Grundstück, auf dem sich der Tesla-Händler im Americana, im Brand Center im kalifornischen Glendale befindet. Der Tesla-Chef Musk hat sich bisher als Pionier im Bereich der Kryptowährungen gezeigt, zumindest unter den exzentrischen Milliardären.

Nachdem das Unternehmen Bitcoin im Wert von 1,5 Mrd. US-Dollar gekauft und BTC als Zahlungsmittel für seine Tesla-Elektrofahrzeuge akzeptiert hat, wäre es zu viel erwartet, dass Musk seine Miete in digitaler Währung bezahlt?

Der Besitzer Rick Caruso sagte, es habe noch keinen Ansturm auf das Bezahlen von Miete mit Bitcoin gegeben. Aber er merkte an, dass die Investition, die das Unternehmen getätigt hat, sich bereits gelohnt habe.

“Ich glaube, das ist eine gute Absicherung und hat sich bereits als gute Investition für uns erwiesen”, sagte Caruso.

Caruso scheint für die Zukunft zu planen, indem die Firma seine Immobilien für potenzielle Bitcoin-Käufer öffnet. Er verglich den aktuellen Stand bei Bitcoin mit Kreditkarten vor 50 Jahren: Ein seltsames und oft nicht vertrauenswürdiges Stück Technologie, das heute in der modernen Gesellschaft alltäglich ist.

“Ich glaube, dass Bitcoin und Blockchain sich in Zukunft auch so entwickeln werden. Wir wollen der Zeit voraus sein”, so Caruso weiter.

Der CEO und Mitbegründer von Gemini Tyler Winklevoss sagte, seine Firma sei “begeistert” zu sehen, wie sich die Nutzung von Kryptowährungen auf den Immobilienmarkt ausweite. Er sagte außerdem, dass dieser Schritt Caruso und seinen Kunden zugutekommen würde.

“Wir freuen uns sehr, mit Caruso zusammenzuarbeiten, da sie den Immobiliensektor weiter auf neue Höhen bringen, weil sie Kryptowährungen zum Wohle ihrer Kunden und auch ihrer eigenen Geschäftsabläufe begrüßen”, so Winklevoss.



Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: