Blockchain.​​​​​​​​com startet Krypto-Gateway für türkische Lira

[ad_1]

Der in Großbritannien ansässige Anbieter von Kryptowährungsdaten und Wallets, Blockchain.com, hat ein Gateway für Türkische Lira eingeführt.

Blockchain.com ist die letzte große Kryptobörse, die sich der wachsenden Zahl von Krypto-Plattformen mit einem direkten Gateway für die türkische Lira angeschlossen hat, wie aus einer am 29. Januar veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht. Blockchain.com bietet eine vollständige Integration mit dem Bankensektor, damit Benutzer TRY auf der Tauschplattform ein- und auszahlen können.

Nutzer von Kryptowährungen in der Türkei benötigen für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen auf Blockchain.com künftig keinen Drittanbieter mehr. In der Pressemitteilung heißt es dazu: “Türkische Benutzer können nun Bitcoin (BTC), Ether (ETH) und Tether (USDT) einzahlen, abheben und mit TRY kaufen und ihre Kryptowährung in die Fiat-Währung ihrer Wahl umtauschen.

Türkei wird zum Krypto-Standort

Die Lira ist die vierte Fiat-Währung, welche von der Ende August gestarteten Kryptobörsee von Blockchain.com unterstützt wird. Die Plattform akzeptiert auch Britische Pfund, Dollar und Euro. Der Mitbegründer und CEO von Blockchain.com, Peter Smith, bezeichnete die Türkei als eines der führenden Länder bei der Einführung von Kryptowährungen und fügte hinzu: “Blockchain.com hat sich der Bereitstellung eines fairen, globalen Marktes für die türkischen Krypto-Händler verschrieben.

Peter Smiths schließt sich in seiner Beschreibung der Türkei den Worten von Binance-CEO CZ an, der Cointelegraph gegenüber zuvor in einem Interview erklärt hatte, die Türkei sei “ein dynamisches Land, das mit einer der stärksten Nachfrage und einem schnell wachsenden Interesse an Krypto aufwarten kann”. Wenig später führte Binance über einen lokalen Wallet-Partner Unterstützung für den Kauf von Bitcoin und anderen Kryptowährungen mit türkischer Lira ein.

Mit Huobi hat eine weitere globale Börse eine lokale Vertretung im Land eingerichtet. Ihr Fiat-Gateway für die Lira, das erstmals auf dem Eurasia-Blockchain-Gipfel im vergangenen September angekündigt wurde, steht noch aus. Die in Singapur ansässige Kryptobörse hat jedoch einige solide Schritte in den Markt unternommen. Sie trat der Blockchain-Türkei-Plattform bei und engagierte den Ex-Deloitte-Mitarbeiter Alphan Gogus als Leiter vor Ort.

Die türkische Regierung behält den Krypto-Bereich zwar weiterhin kritisch im Auge, will aber auch die Einführung von Blockchain im eigenen Land unterstützen. Wie Cointelegraph berichtete, plant die Türkei die Einrichtung einer nationalen Blockchaininfrastruktur. Als Teil eines Fahrplans will das Land im Jahr 2020 Tests für eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) abschließen.



[ad_2]

Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: