Akzeptanz von Ethereum nach fünf Jahren deutlich höher als bei Bitcoin

[ad_1]

Eine Schlüsselkennzahl deutet darauf hin, dass Ethereum (ETH) in den ersten fünf Jahren seines Bestehens eine viel schnellere Annahme- und Wachstumsrate als Bitcoin (BTC) verzeichnen konnte.

Vergleich der Gesamtzahl der Adressen nach n Tagen für Bitcoin und Ethereum. Quellen: Cointelegraph, Glassnode, Etherscan.

Wir haben die Gesamtanzahl der in den ersten fünf Jahren in den beiden großen Blockchainnetzwerken erstellten Adressen verglichen. Die Anzahl der Adressen mag zwar ein guter Gradmesser für die Akzeptanz sein, aus verschiedenen Gründen ist sie jedoch nicht unbedingt optimal. Ein Grund ist, dass die Abrechnungssysteme in den beiden Netzwerken unterschiedlich sind.

Picture 2

Gesamtzahl der Adressen nach n Tagen für Bitcoin und Ethereum. Quellen: Cointelegraph, Glassnode, Etherscan.

In den ersten 600 Tagen verlief die Wachstumsrate beider Netzwerke recht ähnlich. Seit Mitte 2017 ist die Kurve von Ethereum jedoch viel steiler geworden. Die naheliegendste Erklärung ist der ICO-Boom. Die Schaffung von Tausenden von ERC20-Token und ihre anschließende Verteilung und der Handel mit ihnen führten zu einer viel höheren Wachstumsrate der Ethereum-Adressen.

Ein weiterer Vorteil, den Ethereum von Anfang an hatte, war, dass es auf den Schultern von Bitcoin und anderen Kryptowährungen steht, während Bitcoin die erste dezentralisierte elektronische Währung der Welt war. Die Einführung von Bitcoin erfolgte langsam und allmählich. Die Wachstumskurve von Bitcoin hatte deshalb nie einen ähnlichen Aufschwung wie der ICO-Boom.

Mehr sollten wir bei einer ähnlichen Analyse nach fünf weiteren Jahren erfahren, die dann hoffentlich immer noch relevant sein wird.

[ad_2]

Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: