Altes Bitcoin bewegt – War Satoshi Nakamoto bei der Arbeit? | von Titus | Die Hauptstadt | Oktober 2020


Am 11. Oktober wurden 1000 Bitcoins, die sich seit ihrer Gewinnung Anfang 2009 in einer Brieftasche befanden, plötzlich übertragen. Dies bringt eine weitere Bitcoin-Transaktion ins Rampenlicht. Ist der Schöpfer von Bitcoin, Satoshi Nakamoto, zurückgekehrt?

Die Frage nach der wahren Identität von Satoshi Nakamoto, das wohl größte Geheimnis dahinter Bitcoinsorgt heute noch für Aufsehen. Am Sonntag, dem 11. Oktober, nach über einem Jahrzehnt Inaktivität, Bitcoin war 11,3 Millionen Dollar wert an eine Reihe unbekannter Adressen übertragen. Dies wirft die Frage auf, wem diese Bitcoin gehören. Könnte Satoshi hinter der Transaktion stehen?

Einige Kryptoanalyseunternehmen und unabhängige Analysten haben versucht, diese Bitcoin-Bewegungen frühzeitig zu verfolgen, um festzustellen, ob diese Bitcoins wirklich zu Nakamoto gehören. Da die Münzen 2009, nur einen Monat nach dem Start des Netzwerks, „abgebaut“ wurden, deutet dies darauf hin, dass Satoshi, der sich seit Jahren versteckt hatte, plötzlich zurückkehrte. Und will auf seinen fabelhaften Schatz von angeblich einer Million Bitcoin zugreifen.

Die Forschung legt jedoch nahe, dass es unwahrscheinlich ist, dass Satoshi Nakamoto wirklich dahinter steckt. Der abgebaute Block passt nicht in das sogenannte „Patoshi-Muster“. Sergio Demian Lerner entdeckte dieses Muster im Jahr 2013. Aufgrund von Schwachstellen im frühen Bitcoin-Code können die Münzen aus dieser Zeit bis zu ihren Bergleuten zurückverfolgt werden.

Trotzdem hat eine anonyme Person zum ersten Mal seit 2010 fast 1.000 Bitcoin-Sonntage bewegt. Die Bitcoin-Einheiten stammen daher aus einer Zeit, als Satoshi Nakamoto noch in der Krypto-Community aktiv war. Darüber hinaus zeigen die Daten der Kryptoanalyseunternehmen, dass die Brieftasche durch eine Reihe von Transaktionen im Wert von jeweils 10 BTC vollständig geleert wurde. Mit Ausnahme einer Transaktion von 200 Bitcoin.

Die restlichen 50 Bitcoin aus der Satoshi-Ära, die ebenfalls am Sonntag verschoben wurden, wanderten laut BitInfoCharts in eine Brieftasche mit Bitcoin im Wert von über 22 Millionen US-Dollar.

Diese Transaktion ist der dritte Satz von Münzen aus der Saroshi-Zeit, der in diesem Jahr stattfindet. Anfang dieses Monats hat jemand 50 im Mai 2010 abgebaute Bitcoin an Bitfinex übertragen. Bereits im Mai dieses Jahres wurden 50 Bitcoin aus dem Jahr 2009 auf zwei Geldbörsen übertragen.

Die Satoshi-Ära Bitcoin bezieht sich auf Münzen, die abgebaut wurden, als der pseudonyme Schöpfer noch mit der Kryptowelt kommunizierte. Er hat sich seit 2010 versteckt und seine Identität bleibt immer noch ein Rätsel.

Unterstütze mich für FREI über diese Empfehlungslinks:
CRYPTO PUBLISHING PLATTFORMEN
Publish0x Überweisung https://www.publish0x.com?a=open5lPd7A
Read.Cash Referral https://read.cash/r/Zeal
LBRY https://lbry.tv/$/invite/4UXpY59QUDG5oKaXgdmPCpZkasWRgxjB

CRYPTO-AUSTAUSCH / BRIEFTASCHEN:
Coinbase-Überweisung https://bit.ly/373aUPH
Binance Überweisung https://www.binance.com/de/register?ref=SGBV6KOX

Haftungsausschluss: Diese Zeilen sind kein Ersatz für Anlageberatung. Investitionen in den Kryptomarkt erfolgen auf eigenes Risiko. Investieren Sie nur so viel, wie Sie zu verlieren bereit sind. Ich erhalte Provisionen für Einkäufe, die über Links in diesem Beitrag getätigt werden.



Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: