Anzahl kleinerer Bitcoin-Wallets steigt


Die Anzahl der Bitcoin-Adressen ist seit der zweiten Halbierung im Jahr 2016 insgesamt gestiegen. Aber die Zahl der kleinen Wallets mit einem Guthaben von weniger als 0,1 BTC hat sich am stärksten gesteigert.

Laut Daten von Glassnode vom 11. Mai, stieg die Zahl der Bitcoin (BTC)-Adressen mit einem Guthaben von unter 0,01 BTC (derzeit etwa 86 US-Dollar) nach der dritten Halbierung im Vergleich zur zweiten Halbierung im Juli 2016 um 235 Prozent. Damit gibt es nun mehr als 10 Millionen solcher Wallets. Die Anzahl der Adressen mit einem Guthaben zwischen 0,01 BTC und 0,1 BTC (etwa 86 US-Dollar und 860 US-Dollar) stieg um 204 Prozent. Die Zahl der Adressen mit mehr als 0,1 BTC, aber weniger als einem Bitcoin, stieg um 142 Prozent.

Quelle: glassnode

Selbst die Zahl der Wale mit Adressen über 1000 BTC (derzeit etwa 8,6 Mio. US-Dollar) stieg um 13,2 Prozent. Die Zahl der Wallets mit Guthaben zwischen 100 und 1000 BTC (mindestens 860.000 US-Dollar) nahm hingegen nur um 6,3 Prozent zu.

“Jüngere” Wallets: Grund für Volatilität?

Während des Krypto-Crashs im März wurde viel darüber spekuliert, ob langfristige BTC-HODLer, also diejenigen, die ihre Krypto über fünf Jahre lang sicher in ihren Wallets aufbewahrt hatten, für den Einbruch verantwortlich gewesen sein könnten. Wie Cointelegraph berichtete, könnten Transaktionen mit Coins, die für sechs Monate oder weniger gehalten wurden, den Bitcoin-Markt in der Bullenphase 2019 und im Einbruch im März 2019 beeinflusst haben.





Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: