Bitcoin erholt sich von 8.400 US-Dollar: Stock-to-Flow-Modell liegt erneut richtig


Der Bitcoin (BTC)-Kurs fiel am 28. Februar auf den niedrigsten Stand seit einem Monat. Die Verluste zeigen den anhaltenden Verkaufsdruck auf den Märkten noch einmal deutlich.

Kryptowährungsmarkt Tagesübersicht. Quelle: Coin360

BTC-Kurs klammert sich an 8.600 US-Dollar

Aus Daten von Coin360 und Cointelegraph Markets geht hervor, dass das BTC/USD-Paar am Freitag mit 8.455 US-Dollar ein Tief erreichte, wie seit fünf Wochen nicht mehr.

Bei Redaktionsschluss war die Volatilität an den Börsen sehr stark. Bitcoin verlor über Nacht etwa 3,3 Prozent und fiel damit auf etwa 8.600 US-Dollar. Über die Woche betrachtet belaufen sich die Verluste auf fast 12 Prozent.

Bitcoin 1-Tages-Kurschart

Bitcoin 1-Tages-Kurschart. Quelle: Coin360

Analysten hatten gehofft, dass die größte Kryptowährung ihren 200-Tages-Durchschnitt bei rund 8.800 US-Dollar verteidigen kann. Dieser hat jedoch nicht standgehalten und damit ein potenziell “beträchtliches Problem” geschaffen, wie der Cointelegraph-Markets-Analyst filbfilb sagte.

Auch für traditionelle Investoren war es ein schrecklicher Tag. Der Dow Jones verzeichnete am Donnerstag den größten Ein-Tages-Rückgang in seiner Geschichte.

Das Coronavirus verschlimmerte die Stimmung. Die Verbreitung des Virus ist nun außerhalb seines Ursprungslandes intensiver geworden. Die Regierung der Vereinigten Staaten hat die Risiken heruntergespielt. Cointelegraph berichtete allerdings, Händler gehen nun mit überwältigender Mehrheit davon aus, dass die US-Zentralbank in diesem Jahr die Zinssätze deutlich senken werde, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln.

Mit fast 8.600 US-Dollar liegt Bitcoin jedoch immer noch auf einem Niveau, dass den technischen Erwartungen entspricht. Das beliebte Stock-to-Flow-Modell, das zur Kursprognose genutzt wird und in der Vergangenheit immer richtig lag, sagt voraus, dass der BTC/USD-Kurs im Vorfeld der Halbierung der Blockbelohnung im Mai durchschnittlich bei 8.606 US-Dollar liegen würde.

“Einige Wochen vor jeder Halbierung erreichte #Bitcoin den Kurs, den das #s2f-Modell prognostizierte. Diesmal ist es nicht anders”, fasste der Twitter-Analyst CryptoKea zusammen.

Trotz der Kritik an seinem Modell hat der Stock-to-Flow-Schöpfer PlanB bisher starr an sein langfristiges Ziel für Bitcoin festgehalten. Zwischen 2021 und 2024 soll der Kurs bei durchschnittlich 100.000 US-Dollar liegen.

Altcoins verzeichnen einen weiteren Ausverkaufstag

Auf dem Altcoin-Markt verzeichneten die meisten großen Coins am Freitag Verluste zwischen 2 Prozent und 5 Prozent. Nur Chainlink (LINK) und Huobi Token (HT) konnten Gewinne erzielen.

Ether (ETH), der größte Altcoin nach Marktkapitalisierung, fiel, so wie Bitcoin, um 3,1 Prozent auf 221 US-Dollar.

Ether 7-Tage-Kurschart

Ether 7-Tage-Kurschart. Quelle: Coin360

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen betrug 244,5 Mrd. US-Dollar. Der Cointelegraph-Markets-Analyst Michaël van de Poppe prognostizierte, dass das nächste kurzfristige Ziel unter 200 Mrd. US-Dollar liegen würde, sollte es keinen Anstieg geben.

“Wenn wir dieses Niveau halten, machen wir einen starken S/R-Flip. Wenn nicht, würde ich als nächstes auf 195 Mrd. US-Dollar tippen”, schrieb er auf Twitter.

Der Marktanteil von Bitcoin blieb fast unverändert bei 64,1 Prozent.

Behalten Sie hier die wichtigsten Kryptomärkte in Echtzeit im Auge.





Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: