Bitcoin-Kurs hält sich über 8.200 US-Dollar: Stock-to-Flow-Modell erneut korrekt


Bitcoin (BTC) hat in einer Woche zwar 11 Prozent verloren, aber er entwickelt sich tatsächlich genau so, wie es einer der bekanntesten Analysten der Branche vorhergesagt hat.

In einem Tweet am 1. März sagte PlanB, der Entwickler des bekannten Prognosemodells Stock-to-Flow für den Bitcoin-Kurs, dass das BTC/USD-Paar mit etwa 8.500 US-Dollar sich wie erwartet entwickle.

PlanB: “So weit, so gut” für den BTC-Kurs

Im Februar sagte er voraus, dass Bitcoin unter seinen 200-Tages-Durchschnitt fallen könnte, aber letztlich über 8.200 US-Dollar bleiben würde.

Wie Cointelegraph berichtete, wurde die Prognose letzte Woche schließlich Wirklichkeit. Der 200-Tages-Durchschnitt hatte den Händlern Hoffnung gegeben. Dieser ist im Februar vom Widerstand zu einer Unterstützung geworden, aber die kürzliche Volatilität hat dies wieder umgekehrt.

Für PlanB gibt es jedoch keinen Grund zur Besorgnis. Er teilte die Daten seines Bitcoin-Kursmodells und sagte, die Prognose habe sich sogar auf 8.600 US-Dollar verbessert.

“So weit, so gut und der Indikator hat sich gerade auf 8.600 US-Dollar (Schluss im März) verbessert”, schrieb er in einem begleitenden Kommentar.

Die Kursprognose ist eine separate Einheit. Das Stock-to-Flow-Modell prognostiziert derzeit einen Durchschnitt von etwa 8.650 US-Dollar für Bitcoin vor der Halbierung der Blockbelohnung im Mai 2020.

Danach, so das Modell, soll der Zuwachs bei Bitcoin höher werden als je zuvor. PlanB hat in den letzten Wochen die Kritik an seinem Modell zurückgewiesen. Er erklärte, dass diejenigen, die den Wert des Stock-to-Flow-Modells anzweifeln, das nicht beweisen können.

Bitcoin Stock-to-Flow-Kursmodell. Quelle: PlanB/ Twitter

Der Kurs von Bitcoin und Stock-to-Flow sind “co-integriert”, erklärte er letzte Woche, als er den langfristigen Stock-to-Flow-Verlauf erneut postete.

Halbierung: Keine “Todesspirale”

In einem weiteren Tweet fügte PlanB unterdessen hinzu, dass er keine negative Entwicklung für Bitcoin in Bezug auf die Netzwerkstärke nach der Halbierung voraussehe.

In den Jahren 2012 und 2016, so erklärte er, hätte die Netzwerk-Schwierigkeit bei Bitcoin zugenommen. In diesem Jahr dürfte sich die Hashrate, die derzeit Allzeithochs erreicht, ebenfalls weiter steigen.

Prognose für Bitcoin-Schwierigkeit bei Halbierung 2020

Prognose für Bitcoin-Schwierigkeit bei Halbierung 2020 Quelle: PlanB/ Twitter

Auf die Frage, welche Art von Ereignis den bullischen Schwung von Bitcoin im Mai umkehren könnte, antwortete er: “Ich weiß es nicht.”

“Ich halte eine sinkende Hashrate nach der Halbierung für unwahrscheinlich. Denn 1) ist die Hashrate nach den Halbierungen in den Jahren 2012 und 2016 gestiegen. Und 2) haben die Miner haben bereits in neue Hardware investiert, die effizienter ist als der S9. Die alte Hardware wir auch in den nächsten Monaten weiter ersetzt.”





Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: