Bitcoin-Kurs von 1 Mio. US-Dollar wird immer wahrscheinlicher


Die Wahrscheinlichkeit, dass Bitcoin (BTC) bis auf 40.000 US-Dollar oder sogar 1 Mio. US-Dollar klettern kann, hat sich „dramatisch erhöht“, nachdem die marktführende Kryptowährung erneut die 10.000 US-Dollar Marke geknackt hat.

Dies meint zumindest Raoul Pal, der Geschäftsführer des Investmentunternehmens Global Macro Investor. Am 8. Mai veröffentlichte Pal ein entsprechendes Kursdiagramm, aus dem die vermeintliche Entwicklung von Bitcoin hervorgeht.

Bitcoin bis auf 1 Mio. US-Dollar?

„Wie auch immer es nach dem Durchbruch der wichtigen 10.000 US-Dollar Marke weitergeht, die Wahrscheinlichkeit auf höhere Kurse hat sich damit dramatisch erhöht“, so der Krypto-Investor auf Twitter.

Pal, der vergangenen Monat noch die Vorteile von Bitcoin gegenüber Fiatwährungen betont hatte, kommt zu dem Schluss, dass sich allein aus der klassischen Chartanalyse nun ein zukünftiger Kurswert von mindestens 40.000 US-Dollar ableiten lässt.

So meint er:

„Damit ist potenziell (die Betonung liegt auf potenziell) ein Aufschwung bis 1 Mio. US-Dollar möglich.“

Die logarithmische Darstellung des Bitcoin-Kurses würde „durch eine Standardabweichung nach oben bis auf 40.000 US-Dollar ansteigen“, wobei eine doppelte Standardabweichung den Kurs sogar bis auf 1 Mio. US-Dollar katapultieren könnte, wie Pal erklärt.

Logarithmische Darstellung der Kursentwicklung von Bitcoin. Quelle: Raoul Pal/ Twitter

Stock-To-Flow stützt Prognose

Die waghalsige Prognose wird auch vom Stock-To-Flow Modell gestützt, das die Kursentwicklung aufgrund des Verhältnisses von Umlaufmenge (Stock) und Anstiegsrate der Umlaufmenge (Flow) berechnet. Pal weist darauf hin, dass laut Stock-To-Flow ein durchschnittlicher Kurs von 288.000 US-Dollar von 2020 bis 2024 zu erwarten ist, wobei auch hier mindestens eine Verdoppelung möglich ist.

Am gestrigen Donnerstag hat die marktführende Kryptowährung für eine Überraschung gesorgt, als die psychologisch wichtige 10.000 US-Dollar Marke geknackt werden konnte, nachdem über die Woche Zugewinne von 35 % erzielt wurden.

Der momentane Erfolg von Bitcoin steht dabei im Kontrast zu den schwächelnden Finanzmärkten, die auch im Mai noch stagnieren. In diesem Zusammenhang ergänzt Pal:

„Und dazu kommt, dass ALLE Zentralbanken der Welt entweder einen Zusammenbruch ihrer Währung erfahren (Brasilien, Türkei, Argentinien) oder wie VERRÜCKT Geld drucken. MASSIVE Quantitative Lockerungen stehen im krassen Gegensatz zu einer Währung, die automatisch knapper wird. Bitcoin geht als Sieger hervor.”

Bei Redaktionsschluss ist der Bitcoin-Kurs wieder auf 9.700 US-Dollar abgefallen.





Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: