Bitcoin läuft mit 7.800 US-Dollar nach Plan


Bitcoin (BTC) ist an diesem Wochenende nicht “abgestürzt” und entwickelt sich sogar genau wie erwartet, so der Schöpfer des bekannten Kursprognosemodells Stock-to-Flow.

In einem Tweet am 8. März sagte der Analyst PlanB, dass der Abwärtsdruck eigentlich nichts spektakuläres sei. Das BTC/USD-Paar ist dabei unter 8.000 US-Dollar gefallen.

PlanB: BTC-Kurs “immer noch auf dem richtigem Weg”

Er hat die neueste Stock-to-Flow-Prognose für Bitcoin bekanntgegeben und fasste zusammen:

“#Bitcoin S2F-Chart mit dem heutigen ‘Absturz’ aktualisiert. Nichts ist wirklich passiert, BTC ist immer noch auf dem erwarteten S2F-Weg.”

Stock-to-Flow ist ein Indikator, wie hoch Bitcoin steigen sollte. Das Modell basiert auf dem bestehenden Angebot, auch “Stock” genannt, im Vergleich zu den neuen Bitcoins, die in Umlauf gebracht werden, auch “Flow” genannt. Das sich daraus ergebende Verhältnis bestimmt die Erwartungen. Laut diesen soll das BTC/USD-Paar irgendwann im Jahr 2021 auf 100.000 US-Dollar steigen.

Vor der Halbierung der Blockbelohnung im Mai, die das Kurswachstum katalysieren sollte, prognostiziert das Modell von PlanB wesentlich niedrigere Durchschnittsniveaus von unter 10.000 US-Dollar.

Derzeit liegen die 10-Tages- und Ein-Jahres-Durchschnittswerte für das Stock-to-Flow-Modell bei etwa 7.600 US-Dollar. Damit liegt er knapp 200 US-Dollar unter dem derzeitigen Kurs.

Bitcoin Stock-to-Flow-Chart vom 8. März. Quelle: PlanB/ Twitter

Wie der Cointelegraph berichtete, hat sich das Stock-to-Flow-Modell im Hinblick auf Bitcoin als äußerst korrekt erwiesen. Trotzdem stieß PlanB in letzter Zeit auf Kritik. Es heißt 100.000 US-Dollar seien zu optimistisch.

Er argumentierte daraufhin, dass diese Pessimisten weder nachweisen konnten, dass das Stock-to-Flow-Modell falsch ist, noch eine sinnvolle Alternative vorweisen konnten.

“Massive” Erhöhung des Schwierigkeitsgrads erwartet

Gleichzeitig erklärte PlanB, dass der Schwierigkeitsgrad von Bitcoin am Montag zunehmen werde, unabhängig von der Kursentwicklung.

Die Schwierigkeit repräsentiert im Wesentlichen den Aufwand, der für die Validierung der Bitcoin-Blockchain erforderlich. Höhere Werte bedeuten dabei eine stärkere Beteiligung der Miner.

“Keine Anzeichen von Schwäche 2 Monate vor der Halbierung”, fügte er hinzu und bezeichnete den Anstieg von rund 7 Prozent auf ein neues Allzeithoch als “massiv”.

Bitcoin-Schwierigkeit 1-Jahres-Chart

Bitcoin-Schwierigkeit 1-Jahres-Chart. Quelle: Blockchain

Die Hashrate von Bitcoin erreichte in der letzten Woche ebenfalls einen Höchststand. Das ist eine grobe Schätzung der Rechenleistung, die Miner für das Netzwerk aufwenden.





Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: