Bitcoin Pumps beim 50-Millionen-Dollar-BTC-Kauf von Square

[ad_1]

Die zentralen Thesen

  • Square Inc. hat 1% seines Gesamtvermögens an Bitcoin vergeben.
  • Dies ist die zweite große institutionelle Investition in diesem Jahr nach dem Umzug von Microstrategy in Höhe von 425 Mio. USD in diesem Sommer.
  • Branchenführer glauben, dass eine Allokation von 1-5% in Bitcoin eine strategische Investition ist, auf die sich die meisten Unternehmen freuen.

Teile diesen Artikel

Square Inc. hat eine Investition von 50 Millionen US-Dollar in Bitcoin angekündigt. Das Unternehmen kaufte ungefähr 4.709 BTC über eine außerbörsliche Plattform, die das Unternehmen bedient Bargeld App.

Bitcoin wird zu einem strategischen Bedürfnis

Die 1% ige Investition von Square in die Bilanz stellt einen wachsenden Trend bei institutionellen Spielern dar, die Reserven in Bitcoin investieren. Die Zahlungsfirma vermerkte in ihrer Investment Whitepaper::

"Wir glauben, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für uns ist, unsere weitgehend auf USD lautende Bilanz zu erweitern und eine sinnvolle Investition in (Bitcoin) zu tätigen."

Der erfahrene Hedgefonds-Manager Paul Tudor Jones, dessen Unternehmen über einen AUM von 22 Milliarden US-Dollar verfügt, setzte dies erstmals ein Absicherungsstrategie früher in diesem Jahr. Jones zieht eine Analogie von der beispiellosen wirtschaftlichen Situation in den 1970er Jahren zur aktuellen globalen Krise und glaubt, dass Bitcoin eine angemessene Absicherung wie Gold ist.

Ähnlich, MicroStrategy, ein an der NASDAQ gelistetes Business Analytics-Unternehmen, konvertierte 425 Millionen US-Dollar von seinem Vermögen in Bitcoin.

Darüber hinaus sind Square, Tudor und Microstrategy nicht die einzigen Unternehmen, die Bitcoin in ihren Bilanzen haben. Das kryptozentrische Datenanalyseunternehmen Nansen hat Berichten zufolge 5% seines Vermögens in Bitcoin zugewiesen. Der Mitbegründer von Nansen, Alex Svanevik, sagte Crypto Briefing:

"Im Allgemeinen versuchen wir, unser Engagement auf der Treasury-Seite für Krypto zu begrenzen, da wir bereits in der Kryptoindustrie tätig sind. Ein gewisses Engagement in BTC und ETH ist für uns selbstverständlich. “

Square befindet sich in einer ähnlichen Position wie bereits “aus Sicht von Produkten, Führungskräften und rechtlichen Innovationen in Bitcoin investiert. “

Bisher haben sich amerikanische Unternehmen auf USD als Anlageinvestition für ihre Staatsanleihen verlassen. Der beispiellose Anstieg der Bargeldvorräte durch die US-Regierung und ihre Zentralbank in diesem Jahr hat jedoch zu Bedenken hinsichtlich der Bewertung der Währung geführt.

Svanevik fügte hinzu:

„Als internationales Unternehmen ist USD der primäre liquide Vermögenswert auf (Nansens) Bilanz, aber der beispiellose Gelddruck bedeutet, dass es für die meisten Unternehmen einfach zu riskant ist, ein 100% USD-Portfolio zu haben. Ein Engagement von 1% in BTC und / oder ETH ist eine Versicherung gegen politisches Risiko und M2-Inflation. “

Eine kleine Zuteilung reicht weit

Die Investition von 1-5% des Vermögens eines Unternehmens hat auch historisch gesehen hohe Renditen erzielt. VanEck bestätigte dies in seinem Bericht mit dem Titel „The Investment Case for Bitcoin“ im August 2020.

In der Studie berechnete das Unternehmen die kumulierten Renditen aus dem Halten von 0,5-3% an BTC. Es wurde festgestellt, dass die annualisierten Renditen einer großzügigen Allokation von 3% in Bitcoin 5% mehr einbrachten als ein Portfolio ohne Allokation in BTC.

Hypothetische Renditen aus der kleinen Zuordnung zu Bitcoin "width =" 908 "height =" 580
Hypothetische Rendite aus geringer Allokation in Bitcoin. Quelle: VanEck

Laut dem Digital Asset Strategist und Director von VanEck Gabor Gurbacs"Auch etablierte Institutionen beschäftigen sich mit dieser Forschung".

Teile diesen Artikel



[ad_2]

Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: