Bitcoin zurück über der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar Marke

[ad_1]

Die Krypto-Anleger haben Bitcoin (BTC) am Wochenende mit Argusaugen beobachtet, da die marktführende Kryptowährung zuvor schon verdächtig nah an die psychologisch wichtige 10.000 US-Dollar Marke herangeklettert war.

Obwohl Bitcoin diese Hürde dann auch tatsächlich überspringen konnte, war der Kurs schon wenig später zurück auf 9.700 US-Dollar gefallen. Die Freude der Anleger währte also nur kurz und dementsprechend mussten sie sich weiterhin gedulden.

Am heutigen 11. Februar konnte der Sprung in den fünfstelligen Bereich um 16:30 Uhr MEZ erneut geschafft werden, wobei sich Bitcoin in knapp 35 Minuten bis auf 10.392 US-Dollar vorarbeiten konnte. Zuletzt pendelte sich der Kurs bei 10.200 US-Dollar ein, wodurch sich die marktführende Kryptowährung zunächst scheinbar über der wichtigen Hürde festigen kann.

Gavin Smith, der Geschäftsführer von Panxora, bewertet die jüngste Kursentwicklung gegenüber Cointelegraph folgendermaßen:

„Bitcoin ist zunächst durch die vom Coronavirus bedingte Flucht aus den Aktienmärkten wieder angestiegen. Allerdings war dies nur ein kurzfristiger Katalysator, denn die wirklich treibende Kraft ist das Bitcoin-Halving im Mai. Bei vorherigen Halvings haben die Großinvestoren ihre Bitcoin-Vermögen bewusst zurückgehalten, um von einem Preisanstieg durch das Halving zu profitieren. Wir gehen davon aus, dass es dieses Mal genauso ist.“



[ad_2]

Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: