Der Unterschied zwischen manuellen und thermostatischen Heizkörperventilen

[ad_1]
Auf dem heutigen Markt wird eine große Auswahl an Heizkörpern zum Verkauf angeboten. Es bietet auch eine große Auswahl an Ventilen für moderne Heizkörper und traditionelle Gusseisenheizkörper, wobei Sie aus einer Vielzahl von Ausführungen wählen können, um Ihre jeweilige Heizkörperauswahl und Ihr Zuhause zu ergänzen. Bei der Auswahl eines geeigneten Ventils müssen Sie zunächst entscheiden, ob Sie ein manuelles oder ein thermostatisches Ventil benötigen.

Was ist der Unterschied zwischen thermostatischen und manuellen Ventilen?

Mit einem Thermostatventil können Sie die Wärmeabgabe Ihres Heizkörpers regulieren, d. H. Sie können das Ventil für maximale Wärme in eine vollständig geöffnete Position oder für die Hälfte der Wärmeabgabe zur Hälfte öffnen und so weiter. Thermostatventile haben häufig Zahlen oder Leitungen am Ende des Verriegelungsschilds (Hahn), wodurch die Beurteilung der Position, in der das Ventil geöffnet ist, erleichtert wird. Zum Beispiel bieten Paladin Radiators das Grosvenor-Thermostatventil mit den Nummern 1 bis 6, wobei 6 die höchste und 1 die niedrigste Heizstufe ist, oder die Buckingham- und Belgravia-Ventile mit subtilen Linien, die angeben, wie offen das Ventil und damit die Wärme ist Leistung wird erreicht. Ventile mit antikem Aussehen, die für den traditionellen Gusseisenheizkörper geeignet sind, haben häufig subtile Linien, wohingegen die moderneren Ventile Zahlen enthalten.

Mit einem manuellen Ventil können Sie den Kühler einfach ganz ein- oder ausschalten. Sie können die vom Heizkörper kommende Wärme nicht mit einem Handventil regulieren. Der Vorteil eines manuellen Ventils besteht jedoch darin, dass sie tendenziell kostengünstiger sind als das Thermostatventil, da sie weniger technische Funktionen haben. Seriöse Händler bieten eine breite Palette an manuellen Ventilen sowohl in traditioneller als auch in moderner Ausführung an.

Nun kennen wir den Unterschied zwischen manuell und thermostatisch. Welcher Typ passt zu Ihnen?

Es wird empfohlen, ein Thermostatventil in Räumen mit hohem Verbrauch zu verwenden, d. H. Im Wohnzimmer, in den Schlafzimmern und in den Küchen. Der Grund für diese Empfehlung ist, dass sich das Wetter und die Temperatur im Laufe des Jahres ändern, ebenso wie die Temperatur in Ihrem Zuhause. An einem kalten Wintertag möchten Sie daher häufig, dass die Heizkörper ihre maximale Wärmeleistung abgeben, während an einem wärmeren Frühlingstag, wenn alle Heizkörper voll eingeschaltet sind, der Raum unangenehm heiß werden kann und daher über ein Thermostatventil verfügt die Wärme zu regulieren würde verhindern, dass der Raum zu warm für Komfort wird. Ein manuelles Ventil würde Ihnen diesen Luxus nicht bieten. Sie können also den Heizkörper ganz ausschalten (wenn die Heizung nicht eingeschaltet ist, kann der Raum für einen Frühlingstag zu kühl werden) oder den Heizkörper ganz einschalten (wenn der Raum ebenfalls eingeschaltet ist) warm zum Leben).

Badezimmer und Flure wären für das manuelle Ventil besser geeignet, da sie in der Regel weniger Wohnraum benötigen. Daher ist die Wärmeregulierung durch die Heizkörper nicht so wichtig.

Heutzutage gibt es im Internet eine umfangreiche und aufregende Auswahl an Ventilen, sowohl manuell als auch thermostatisch, und es ist immer am besten, vor dem Kauf von einem seriösen Händler beraten zu werden.

[ad_2]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: