Experten befürchten immer noch BTC-Einbruch


Bitcoin (BTC) konnte sich von seinem Eröffnungskurs des Jahres 2021 aus am Mittwoch weiter erholen und erreichte 32.200 US-Dollar. Einige Leute befürchten allerdings, dass es sich bei dieser Erholung nur um eine vorübergehende Pause vom Abwärtstrend handelt.

BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

“Short-Position auf die Erholung?”

Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, dass das BTC/USD-Paar im Laufe des Mittwochs um über 7 Prozent zulegte.

Die Bullen hatten die größte Kryptowährung erfolgreich gegen weitere Verluste bei knapp über 29.000 US-Dollar verteidigt. Um dieses Niveau hat Bitcoin dieses Jahr begonnen.

Wie Cointelegraph berichtete, befürchten einige Experten jedoch, dass es sich bei der aktuellen Stärke um eine “Erleichterungsrallye” handelt und nicht um ein echtes Comeback nach einem Boden.

“Es ist immer noch so, dass sich eine ‘Short-Position auf die Erholung’ anbietet”, fasste der beliebte Analyst und Podcast-Moderator Nebraskan Gooner auf Twitter zusammen.

Der erfahrene Händler Peter Brandt stimmte dem zu und meinte, dass es bei Bitcoin eine weitere starke Abwärtsbewegung brauche, bevor er wirklich wieder in Form kommt.

Die derzeitige Volatilität am Spotmarkt ist wohl eine Folge der guten Fundamentaldaten des Bitcoin-Netzwerks. Diese zeigen in diesem Monat immer mehr Stärke.

Die Hashrate nähert sich bei Redaktionsschluss der Marke von 100 Exahashes pro Sekunde (EH/s) und damit dem Allzeithoch von 168 EH/s aus der Zeit vor dem berüchtigten Einbruch durch das harte Durchgreifen Chinas.

“Die Fundamentaldaten des Bitcoin-Netzwerks haben nie besser ausgesehen”, erklärte der MicroStrategy-CEO Michael Saylor am Dienstag.

Geschätzte Bitcoin-Hashrate Chart. Quelle: Blockchain.com

Die Schwierigkeit macht unterdessen trotz des Kurseinbruchs immer noch den Eindruck, dass sie bei der nächsten Nachjustierung steigen wird.

Dogecoin glänzt im Vorfeld der Musk-Konferenz

Unter den Altcoins gab es ebenfalls eine willkommene Umkehrung. Viele der Top-50-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung verzeichneten Tagesgewinne von fast 10 Prozent.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin-Bulle erläutert 7 Schritte für mehr fiskalische Anreize und höheren BTC-Kurs

Besonders hervorzuheben ist der Dogecoin (DOGE). Er konnte im Vorfeld einer geplanten Diskussion mit Elon Musk auf der “The B Word”-Konferenz am Mittwoch ein Plus von 14 Prozent erzielen.

Nun wird der Markt genau hinschauen, wenn die Konferenz stattfindet, bei der Musk mit Ark-CEO Cathie Wood und Jack Dorsey, dem CEO von Twitter sowie dem Zahlungsunternehmen Square, sprechen wird.

DOGE/USD 1-Tages-Kerzenchart (Bittrex). Quelle: TradingView





Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: