Großer Optimismus – 11,4 Mio. Bitcoin sind als langfristige Investition angelegt

[ad_1]

Laut den Krypto-Marktforschern von Chainalysis wird der Großteil der verfügbaren Umlaufmenge von Bitcoin (BTC) als langfristige Investition gehalten, wobei allein 60 % davon bei Verwahrungsdienstleistern eingelagert sind.

Aufteilung der insgesamten Umlaufmenge von Bitcoin. Quelle: Chainalysis.

Digitales Gold

Die Marktforscher kommen zu dem Schluss, dass die Verteilung der Umlaufmenge der marktführenden Kryptowährung eine ähnliche Verteilung wie bei Gold aufweist, was die These von Bitcoin als digitales Gold weiter erhärtet. Eine Vielzahl der Anleger ist also optimistisch, was die zukünftige Entwicklung angeht.

Chainanalysis definiert langfristige Investoren als solche Investoren, die noch nie mehr als 25 % ihres Bitcoin-Vermögens verkauft haben, denn diese Gruppe hält ihr Vermögen in der Regel über mehrere Jahre.

In diesem Zusammenhang weisen die Autoren des Forschungsberichts zudem darauf hin, dass die Preisfindung bzw. Kursentwicklung der Kryptowährung von 3,5 Mio. Bitcoin ausgeht, die aktiv getradet werden:

„Dieses digitale Gold wird von einem aktiven Trading-Markt gestützt, auf dem Anleger kaufen und verkaufen können. Die 3,5 Mio. BTC, die für den Handel genutzt werden, stellen das verfügbare Angebot des Marktes dar und sorgen in Verbindung mit der Nachfrage für die Preisbildung.“

Obwohl die überwiegende Menge an Bitcoin also ruht, stehen dem Handel trotzdem ausreichend Einheiten zur Verfügung, um ein leigitimes Abbild des Marktwertes der Kryptowährung herauszukristallisieren.

340.000 Trader pro Woche

Beim näheren Blick auf den Bitcoin-Handel stellt Chainanalysis fest, dass Privatanleger für knapp 96 % aller Transaktionen verantwortlich sind, jedoch sind es trotz allem die Großinvestoren, die den Großteil des Handelsvolumens ausmachen:

„Privatanleger, die wir als solche Anleger definieren, die zu einem bestimmten Zeitpunkt weniger als 10.000 US-Dollar in Bitcoin investiert haben, scheinen die eindeutige Mehrheit auszumachen, denn sie sind für 96 % aller wöchentlichen Transaktionen zu Kryptobörsen verantwortlich. Die Großinvestoren kontrollieren nichtsdestotrotz die Liquidität, denn sie verantworten 85 % des insgesamten Handelsvolumens, das auf Kryptobörsen bewegt wird.“

Retail versus professional traders

Wöchentliche Einzahlungen von Kleinanlegern und Großinvestoren. Quelle: Chainalysis.

Des Weiteren stellen die Marktforscher fest, dass die maximale Anzahl an wöchentlichen Tradern im Jahr 2020 bei 340.000 Investoren lag.

60 % bei Verwahrern eingelagert

Ungefähr 60 % der verfügbaren Umlaufmenge von Bitcoin ist bei lizensierten Krypto-Verwahrern bzw. Virtual Asset Service Providern (VASPs) eingelagert. In dieser Zahl sind die meisten Kryptobörsen miteinberechnet. Allein die Kryptobörse Coinbase hält fast 1 Mio. Bitcoin.

Where Bitcoin is held by type of custodian

Verteilung auf Verwahrungsformen. Quelle: Chainalysis.

Chainalysis vermutet, dass 3,7 Mio. BTC für immer verlorengegangen sind, darunter 1,1 Mio. Einheiten, die sich im Besitz des anonymen Bitcoin-Erfinders Satoshi Nakamoto befanden.

Die Rolle der Krypto-Verwahrer ist in der Community umstritten, da eines der grundlegenden Prinzipien von Kryptowährungen die Dezentralität ist, was im Widerspruch zur Verwahrung durch zentrale Organisationen steht.

[ad_2]

Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: