Korrelation zwischen Bitcoin und Gold auf Rekordhoch


In seinem aktuellen Krypto-Newsletter erklärte das Medienportal Bloomberg, dass die Korrelation zwischen Bitcoin (BTC) und Gold laut seinen Aufzeichnungen auf dem höchsten Stand seit 2010 sei:

Bitcoin und Gold Korrelation. Quelle: Coin Metrics.

Betrachtet man den obigen Chart oder andere, die online zu finden sind, kann man die Korrelationen zwischen den beiden Vermögenswerten nachverfolgen. Ein Aspekt widerspricht Bloombergs Behauptung dabei jedoch. Laut Bloomberg liegt die Korrelation bei 0,80. Bloomberg berechnet diesen Wert jedoch anders als viele andere Datenanbieter:

“Über 12 Monate betrachtet sind die Quasi-Währungen zu etwa 0,80 korreliert. Das ist der höchste Wert in unserer Datenbank seit 2010.”

Der Bloomberg-Analyst und Autor des Newsletters Mike McGlone erläuterte diese Berechnung:

“Eine einfache prozentuale Änderungsfunktion, die Standard bei Bloomberg ist. Hier geht es um die prozentualen monatlichen Veränderungen auf einer rollierenden Grundlage von 12 Monaten. In den vergangenen 12 Monaten war dieser Wert in unserer Datenbank am höchsten.”

Anstatt die Korrelation täglich neu zu bestimmen, berechnet Bloomberg die Korrelation dieser Daten nur jeden Monat neu, daher die Differenz.

McGlone glaubt, dass der Rückgang des Bitcoin-Kurses auf den Einbruch des Nasdaq zurückzuführen sei. Er kommt zu dem Schluss, dass Bitcoin sich wohl über 10.000 US-Dollar halten werde, wenn Gold sich über 1.900 US-Dollar halte.

Diese hohe Korrelation zwischen den beiden Vermögenswerten lässt sich wahrscheinlich dadurch erklären, dass wir uns gerade in einem beispiellosen wirtschaftlichen Umbruch in der kurzen Geschichte von Bitcoin befinden. Der Druck von Billionen von Fiatwährungen könnte Investoren dazu bringen, sich mit alternativen Anlagen zu schützen.



Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: