OKEx: Expansion in den indischen Kryptomarkt eintreten

Trotz der anhaltenden Ungewissheit über die Regulierung von Kryptowährungen in Indien, ist die große globale Kryptobörse OKEx kürzlich weiter in den Markt des Landes eingedrungen.

Am 14. Februar schloss OKEx eine Partnerschaft mit Indiens größter Kryptowährungshandelsplattform CoinDCX. Im Rahmen von dieser soll ein neues Krypto-Futures-Produkt in Indien auf den Markt gebracht werden.

Die Börse OKEx will mit dieser Partnerschaft einen großen Schritt in den indischen Kryptowährungsmarkt machen und mit ihrem umfassenden Fachwissen bei der Entwicklung von Weltklasse-Futures mehr Liquidität bieten, so CoinDCX in einer Ankündigung.

Die Partner wollen ein neues Krypto-Futures-Produkt von CoinDCX namens DCXfutures auf den Markt bringen. Benutzern können damit Futures-Kontrakte auf wichtige Kryptowährungen mit bis zu 15facher Hebelwirkung handeln.

Der Firma zufolge werden bei den Futures-Kontrakten mindestens acht Coins angeboten. Diese seien Bitcoin (BTC), Ether (ETH), XRP, Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC), EOS, Cardano (ADA) und Tron (TRX). Außerdem können Nutzer Perpetual-Futures-Kontrakte auf Bitcoin und Ether handeln, so die Ankündigung.

Nach Angaben des Unternehmens werden die Gebühren sich bei der Einführung von DCXfutures auf 0,2 Prozent belaufen. Der Dienst soll zunächst nur für ausgewählte Nutzer per Einladung angeboten werden. Sobald sie für die gesamte Öffentlichkeit verfügbar sind, können Benutzer ab dem 2. Quartal 2020 mit einer einzigen Wallet auf DCXfutures zugreifen.

Indien: Starkes Potenzial für Krypto-Masseneinführung

Zac Zou, der Leiter von OKEx India, hob die Rolle des zweitgrößten Landes der Welt als Hauptakteur bei der Krypto-Masseneinführung hervor:

“Indien ist eine der größten Volkswirtschaften der Welt und dafür prädestiniert, die treibende Kraft bei der Masseneinführung von Kryptowährungen zu sein. Darum wollen wir wertvollere Währungen in das Ökosystem bringen. Wir glauben, dass eine breite Palette an Optionen für den Handel mit digitalen Währungen das Wachstum der indischen Wirtschaft fördern wird. Denn das würde sich sowohl auf das Crowdfunding als auch auf die institutionelle Finanzierung positiv auswirken.”

Sumit Gupta, Mitbegründer und CEO von CoinDCX, erklärte, es bestehe eine rasch ansteigende Nachfrage nach dem Handel mit Futures auf dem indischen Kryptomarkt. Gupta kommentierte dazu:

“Angesichts der Tatsache, dass Kryptowährungsmärkte ein enormes Potenzial zur Beschleunigung des Wirtschaftswachstums und der Schaffung von Wohlstand in Indien birgt, glauben wir, dass diese Zusammenarbeit Indien dem ‘5 Billionen-Dollar-Club’ einen Schritt näher bringt. Das Land ist unter den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt und das gibt uns die Möglichkeit, neue Chancen zu nutzen und neue Herausforderungen zu meistern.”

Cointelegraph hat sowohl OKEx als auch CoinDCX um zusätzliche Kommentare zur Partnerschaft gebeten. Dieser Artikel wird aktualisiert, wenn es eine Rückmeldung gibt.

Kurz zuvor gab es gerichtliche Anhörungen im Zusammenhang mit der derzeit komplizierten Haltung der Indischen Zentralbank RBI gegenüber Krypto. Bei den Anhörungen forderte der Oberste Gerichtshof die RBI dazu auf, deutlich zu machen, warum genau sie ein landesweites Bankendienstleistungsverbot für den Kryptomarkt des Landes verhängt hatte. Cointelegraph hat kürzlich über die aktuellsten Geschehnisse in diesem Zusammenhang berichtet. Gupta von CoinDCX rief dabei öffentlich zu einer “vernünftigen Regulierung” auf.





Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: