Open-Interest-Rekord bei BitMEX deutet auf Volatilität hin

[ad_1]

Die Bitcoin-Futures avancieren schnell zum Liebling der institutionellen Anleger, da der Open Interest seit Beginn des Jahres 2020 um 60 Prozent gestiegen ist.

Aus Daten der Überwachungswebseite Skew Markets geht hervor, dass der Open Interest bei wichtigen Börsen-Futures inzwischen bei über 4 Mrd. US-Dollar liegt.

BitMEX- und OKEx-Futures: Open Interest bei über 1 Mrd. US-Dollar

Über die Hälfte davon stammt von zwei Unternehmen: Zum einem von der Derivatebörse BitMEX und zum anderen von der Kryptobörse OKEx. Beide weisen derzeit einen Open Interest in Höhe von über einer Milliarde US-Dollar auf.

Bitcoin-Futures Open Interest (nur Börsen). Quelle: Skew Markets

Am Montag bestätigte die Plattform Deribit, dass der Umsatz von Bitcoin-Future-Optionen im Monatsvergleich um 70 Prozent gestiegen sei.

Diese Daten bezeugen einen außergewöhnlichen Monat für Bitcoin-Futures. Diese konnten in diesem Jahr Kursgewinne in Höhe von fast 35 Prozent erzielen.

Wie Cointelegraph berichtete ist das globale Volumen in den letzten Wochen ebenfalls gestiegen und hat neue Rekorde erreicht. Im letzten Monat wurden an den Futures-Märkten an einem einzigen Tag über 25 Mrd. US-Dollar gehandelt.

Melker: Nächster BTC-Anstieg “beträchtlich und bald”

Jetzt baut sich Spannung auf. Es soll eine Kettenreaktion geben, die das BTC/USD-Paar noch weiter in die Höhe treibt. Die Märkte werden wohl auf bis zu 10.000 US-Dollar klettern.

“Da der Open Interest von Bitmex eine Milliarde erreicht hat, ist eine Volatilität so gut wie sicher”, fasste der Cointelegraph Markets-Analyst Scott Melker am Sonntag in einem Tweet zusammen.

“Wir werden nicht lange bei 9400 US-Dollar bleiben. Der nächste Anstieg wird wohl beträchtlich und relativ bald kommen.”

Bullen noch optimistischer

Melker steht mit seiner Einschätzung nicht alleine da. Auch andere sehen bei Bitcoin kurzfristig eine optimistische Entwicklung voraus. Die Auswirkungen der Halbierung der Blockbelohnung im Mai, die in weniger als 100 Tagen kommt, ist unter Kommentatoren bereits ein heiß diskutiertes Thema.

Diesen zufolge deuten die Berechnungen auf einen Bullenlauf hin, der das BTC/USD-Paar bis 2022 auf 100.000 US-Dollar bringen soll.

Im Gespräch mit Cointelegraph Ende letzter Woche haben zwei bekannte Krypto-YouTuber sich überzeugt von dieser Prognose gezeigt. Sie argumentierten, der Bullenzyklus, der Bitcoin dorthin bringen würde, sei in der Tat bereits vorhanden.



[ad_2]

Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: