Plattform will mehr Kryptowährungen und Lightning Network anbieten

[ad_1]

In einem Exklusiv-Interview mit Cointelegraph sagte Stephen Pair, der CEO von BitPay, dass die Plattform bald weitere Kryptowährungen anbieten und möglicherweise das Lighting Network integrieren würde.

Pair konnte zwar nicht sagen, welche Kryptos als nächstes auf die Plattform kommen, erwähnte aber, dass der Schwerpunkt auf den Blockchains mit der besten Entwicklung und der höchsten Marktkapitalisierung liege. Er sagte:

“Ich werde nicht genau erläutern, welche wir unterstützen werden, aber Sie können auf CoinMarketCap schauen und sich alle Top-Blockchains ansehen. Dann darf man raten, an welchen wir interessiert sind. Wir wollen Kryptowährungen, die verwendet werden und bei Zahlungen gut funktionieren. Wir könnten auch einige kleinere anbieten, die zwar nicht so stark verwendet werden, aber etwas Innovatives im Bereich Zahlungen tun”.

BitPay, ist seit 2011 tätig und hat sich zu einem führenden Anbieter von Bitcoin-Zahlungsdiensten entwickelt. Laut Pair erzielt das Unternehmen ein Zahlungsvolumen von über einer Milliarde US-Dollar pro Jahr und hat etwa über 30.000 aktive Handelskonten registriert. Große Unternehmen wie AT&T und Microsoft setzen BitPay auch ein, um Kunden Transaktionen in Kryptowährung zu ermöglichen.

BitPay nimmt Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH) und Ether (ETH) für Online- und In-Store-Zahlungen an. Pair erklärte, dass Kunden nach unterschiedlichen Kryptowährungen für Transaktionen fragen:

“Wir werden ständig nach XRP und eine Reihe von Stablecoins gefragt. Unsere Kunden hätten gerne, dass wir alle Kryptowährungen unterstützen, aber wir müssen uns eben entscheiden”.

BitPay bietet seit kurzem auch den XRP, die von Ripples Zahlungsnetzwerk verwendete Kryptowährung, an. Der CMO von BitPay Bill Zielke sagte, dass BitPay-Händler überall XRP akzeptieren können, ohne dass zusätzliche Integrationen erforderlich seien.

BitPay unterstützt auch 3 Stablecoins, die an den US-Dollar koppelt sind. Diese sind  USD Coin (USDC), Gemini Dollar (GUSD) und Paxos Standard Token (PAX). Die Plattform wurde jedoch kritisiert, weil sie Tether (USDT), den Stablecoin mit dem größten Handelsvolumen, nicht unterstützt.

Pair erklärte, dass es bei BitPay keine starke Nachfrage nach Tether gegeben habe. Darüber hinaus sagte er, dass das Unternehmen aufgrund der aktuellen Diskussion um Tether noch zögere, diesen zu unterstützen.

BitPay erwägt Integration von Lightning Network

Pair erwähnte auch, das Lighting Network “steht ganz oben auf unserer Liste der Dinge, die wir der Plattform hinzufügen wollen” .

Das Lightning Network bietet der Blockchain von Bitcoin eine zusätzliche Schicht, mit der Benutzer Zahlungskanäle zwischen zwei beliebigen Parteien auf dieser zusätzlichen Schicht erstellen können. Das ermöglicht nahezu sofortige Transaktionen mit extrem niedrigen oder gar keinen Gebühren. Pair erklärte:

“Das Lightning Network hat das Ziel, Zahlungen außerhalb der Blockchain zu ermöglichen. Damit verbrauchen diese keinen Platz und Speicherplatz und können in größerem Umfang skaliert werden.”

Vor etwa einem Jahr gab es auf Reddit ein Gespräch darüber, ob und wann BitPay das Lighting Network anbieten würde. Und obwohl es so aussieht, als ob einige Nutzer auf die Integration warten, wird immer noch diskutiert, ob on-chain Bitcoin-Transaktionen besser sind als Lightning-Transaktionen.

Pair sagte jedoch gegenüber Cointelegraph, dass der wichtigste Aspekt für BitPay das Kundenfeedback sei. Er sagte:

“Wenn unsere Kunden Lightning-Zahlungen, Bitcoin Cash-Zahlungen oder XRP fordern, dann ist das für uns wichtig. Es macht durchaus Sinn, wenn jemand Lightning-Transaktionen auf Bitcoin Cash oder anderen Bitcoin-ähnlichen Blockchains durchführt”.

Partnerschaft zwischen BitPay und Bitmain?

BitPay plante im Jahr 2017 eine Partnerschaft mit dem Bitcoin-Mining-Unternehmen Bitmain zu schließen. Mit der Partnerschaft hätte BitPay Bitmain bei der Entwicklung von Open-Source-Blockchain-Sicherheitssoftware unterstützen können.

Es gab zwar eine Partnerschaft zwischen BitPay und Bitmain, doch Pair erklärte, dass es derzeit keine Beziehung zwischen den beiden Unternehmen gebe. Er sagte dazu:

“Wir haben vor einigen Jahren an einem Projekt mit Bitmain zusammengearbeitet, aber heute besteht keine Beziehung zu dem Unternehmen. Wir würden uns jedoch wünschen, dass sie ihre Miner über uns verkaufen.”

Will BitPay zu PayPal 2.0 werden?

Die Unterstützung von mehr Kryptowährungen und eine mögliche Integration des Lightning Network gibt Anlass, zu denken, dass BitPay sich als PayPal für Kryptowährungen positioniert.

Das mag zwar sein, aber das Unternehmen wurde, genau wie PayPal, dafür kritisiert, dass es in einigen wenigen Fällen Zahlungen eingeschränkt hat. Eine Spende in Höhe von 100.000 US-Dollar an eine Wohltätigkeitsorganisation für den Amazonas Regenwald soll im vergangenen August von BitPay eingefroren worden sein. Der Grund dafür war, dass die Wohltätigkeitsorganisation namens Amazon Watch die internen Standards von BitPay nicht erfüllte.

Im vergangenen September beschwerte sich auch die Hong Kong Free Press, dass BitPay wochenlang Spendengelder einfror.

Pair erklärte, dass das Bankkonto der Hong Kong Free Press nicht korrekt eingerichtet worden sei und dass zusätzliche Schritte unternommen werden müssten, bevor sie Transaktionen durchführen können. Er sagte dazu:

“Wir haben bei BitPay ein abgestuftes System, bei dem zunächst eine minimale Anzahl an Dokumenten nötig ist. Im Laufe der Zeit kommen immer mehr dazu. Oftmals passieren solche Dinge, weil Unternehmen keine Verifizierungen gemacht haben oder nicht für höhere Stufen zugelassen wurden.”

Pair erwähnte auch, dass BitPay Vorschriften sehr ernst nehme und dass das Unternehmen die US-Vorschriften vollständig einhalte.

Laut Pair ist die Konformität in den USA einer der Hauptgründe für Händler, BitPay gegenüber anderen Dienstleistern zu bevorzugen. “Einige Konkurrenten haben die Zahlungen nicht aus der Sicht der Händler durchdacht”, so Pair. Pair nannte auch die gute Kundenunterstützung und die Integration von E-Commerce-Tools als Gründe für den Erfolg von BitPay.

Obwohl BitPay möglicherweise alle Eigenschaften hat, um das nächste PayPal zu werden, ist eine verstärkte Verwendung von Kryptowährungen durch die Nutzer der nächste Schritt. Unterdessen erklärte Pair, dass das Ziel von BitPay sei, dass Leute die Zahlungsoption mit Kryptowährungen überall als selbstverständlich betrachten. Er sagte:

“Wenn man diesen Grad erreicht, kann man Kryptowährung ganz einfach für Zahlungen zu nutzen. Das fehlende Glied ist nun die Einbettung. Und das wird nicht über Nacht geschehen. Das wird eher  wie die Entwicklung des Internets aussehen. Ich denke, wir werden eine ähnliche Geschichte bei Blockchain-Zahlungen sehen.”



[ad_2]

Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: