IOTA wird IoT- Industriestandard und steigt auf 143 US-Dollar

Die Krypto-Analysten von Fundstrat Global Advisors erwarten, dass sich IOTA als globaler Standard für Zahlungen im Internet der Dinge (IoT) entwickeln und der Preis des MIOTA-Tokens auf 143 US-Dollar steigen wird. Ein am 16. Januar von Fundstrat veröffentlichter Artikel beschreibt den erwarteten Aufstieg von IOTA bis zum Jahr 2035.

Billionen-Wachstumsmarkt

Fundstrat basiert seine Prognose auf Daten aus einer Studie von McKinsey, die das Wachstumspotential des globalen IoT-Markts bis zum Jahr 2025 auf mehr als 17 Billionen US-Dollar schätzen. 40 Prozent davon sollen alleine auf die Maschine-zu-Maschine-Kommunikation zwischen Geräten und Sensoren entfallen.

Der Wert des IOTA-Netzwerks könne bis zum Jahr 2035 bis auf 700 Milliarden US-Dollar wachsen. Nach einer starken Wachstumsphase bis 2025, in der sich IOTA als globaler Standard für IoT-Zahlungen etablieren werde, dürfte sich der Markt in den zehn folgenden Jahren stabilisieren, schreibt Fundstrat.

Der Siegeszug von IOTA soll durch die bereits aktuell bestehende vollumfängliche Unterstützung für Embedded Computing und IoT-Sensoren möglich werden.

IOTAs IoT-Partnerschaften

Als Beispiele werden von Fundstrat dafür wichtige Kooperationen angeführt wie mit dem Halbleiterhersteller STMicroelectronics, Jaguar Land Rover, der EDAG-Gruppe und dem Smart-City-Projekt CityXChange.

STMicroelectronics unterstützt IOTA auf seinen von Drittherstellern verbauten IoT-Boards seit Juli 2019. Jaguar Land Rover arbeitet mit IOTA bei einem System zur Überwachung von Fahrzeugen zusammen. Die Edag Engineering Group entwickelte das auf IOTA-Zahlungen basierende autonome Konzeptauto CityBot. Das von der EU-Kommission geförderte CityXChange-Projekt erforscht unter Beteiligung von IOTA, wie Städte in der Zukunft aussehen könnten.





Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: