Ist eine Lebensmittelvergiftung eine gültige Entschädigungsforderung für Arbeitnehmer?


Jobs können mit verschiedenen Arten von Gefahren verbunden sein. Angefangen bei schlechtem Wetter und schwerem Heben bis hin zu Chemikalien, Gewalt, Maschinen und vielem mehr kann ein Mitarbeiter verschiedenen Arbeitsunfällen ausgesetzt sein. Unter diesen Umständen liegen die Risiken auf der Hand. Es gibt aber auch einige ahnungslose Risiken, die bei der Arbeit auftreten können. Zum Beispiel würden nicht viele Menschen das Essen, das sie an ihrem Arbeitsplatz essen, als Risiko betrachten, aber es kann sein. Lebensmittelvergiftungen sind eine häufige Krankheit, die mehrere Tage lang schwere Symptome und Schmerzen verursachen kann. und es kann leicht an einem Arbeitsplatz unter den richtigen Umständen zusammengezogen werden.

Natürlich besteht beim Betreten der Welt immer die Gefahr, verletzt zu werden oder in einen Unfall verwickelt zu werden. Wenn dies jedoch während Ihrer Arbeit geschieht, haben Sie möglicherweise Anspruch auf Ersatz Ihrer Verluste und Schäden, sofern die Verletzung während der Ausübung Ihrer beruflichen Tätigkeit eingetreten ist. Im Falle einer Lebensmittelvergiftung müssen die kontaminierten Lebensmittel oder Getränke während einer bestimmten Arbeit konsumiert worden sein. Wenn du wärst nicht Wenn Sie arbeitsbedingte Aufgaben ausführen, während Sie kontaminierte Lebensmittel verzehren, die zu einer Lebensmittelvergiftung geführt haben, haben Sie keinen gültigen Anspruch auf Arbeitnehmerentschädigung. oder es wäre äußerst schwierig zu beweisen, dass Sie es tun.

Lesen Sie weiter und lernen Sie drei Beispiele kennen, in denen eine Lebensmittelvergiftung eine gültige Entschädigungsforderung für Arbeitnehmer darstellt und einige weitere, in denen dies nicht der Fall ist.

3 gültige Fälle von Lebensmittelvergiftungen durch Arbeitnehmer:

Denken Sie also daran, dass die kontaminierten Lebensmittel oder Getränke verbraucht worden sein müssen, während ein Mitarbeiter Arbeiten durchführt oder an diesen teilnimmt. Sehen Sie sich die folgenden 3 Beispiele an, um besser zu verstehen, wann eine Lebensmittelvergiftung arbeitsbedingt ist.

ICH. Ihr Arbeitgeber hat davon profitiert, dass Sie das Essen gegessen haben. Wenn es Ihre Aufgabe ist, Lebensmittel zu probieren, und Ihr Arbeitgeber davon profitiert hat, dass Sie die von Ihnen gegessenen Lebensmittel probiert und gegessen haben, können Sie einen gültigen Arbeitnehmerentschädigungsanspruch geltend machen. Dies kann sich auf Lebensmittelkritiker, Blogger, Restaurantköche, Kellner, Barkeeper und andere Berufe beziehen, bei denen die Verkostung von Lebensmitteln zum normalen Arbeitsbereich gehört.

II. Ihr Arbeitgeber hat das Essen zur Verfügung gestellt. Wenn Ihr Arbeitgeber das Essen liefert, bei dem Sie an einer durch Lebensmittel übertragenen Krankheit erkrankt sind, können Sie leicht einen gültigen Anspruch geltend machen. Wenn Sie beispielsweise an einem obligatorischen Arbeitstreffen teilgenommen haben, an dem der Arbeitgeber teilgenommen hat, und das Essen Ihnen eine Lebensmittelvergiftung beschert hat, kann dies eine gültige Beschwerde für Arbeitnehmer sein. Wenn Sie dagegen von Ihrem eigenen Essen krank werden, das Sie von zu Hause mitgebracht und an Ihrem Schreibtisch gegessen haben, würden Sie dies nicht tun.

III. Sie haben eine Lebensmittelvergiftung in einer Cafeteria am Arbeitsplatz entwickelt, die ausschließlich Mitarbeitern vorbehalten ist. An einigen Arbeitsplätzen gibt es Cafeterias, in denen die Mitarbeiter nur essen dürfen, an anderen kann es sich um Cafeterias handeln, die für die breite Öffentlichkeit und die Mitarbeiter zugänglich sind. Wenn Sie in einer Cafeteria, die vom Arbeitgeber ausschließlich für Arbeitnehmer bereitgestellt wird, eine durch Lebensmittel übertragene Krankheit entwickeln, können Sie einen gültigen Anspruch geltend machen. Wenn das Café öffentlich ist, würden Sie nicht.

Holen Sie sich eine gesetzliche Vertretung

Es kann verwirrend sein, zu verstehen, was “bei der Arbeit” oder “bei der Ausübung arbeitsbedingter Aufgaben” bedeutet. Daher ist es wichtig, einen erfahrenen Anwalt für Personenschäden zu konsultieren, um festzustellen, ob der Schadensersatzanspruch Ihrer Arbeitnehmer berechtigt ist oder nicht. Sie verfügen über die Ressourcen, das Wissen und die Erfahrung, um Ihren Fall auf Gültigkeit zu prüfen und die besten Strategien für die finanzielle Sanierung umzusetzen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: