Petro wird auf LocalBitcoins zum halben Preis verkauft


Venezolaner sollen die staatliche Kryptowährung Petro (PTR) verkaufen, die sie vor kurzem per Airdrop erhalten haben. Obwohl die Regierung behauptet, dass ein PTR 60 US-Dollar wert sei, soll der Marktkurs auf LocalBitcoins nur die Hälfte davon betragen.

Laut einem Reddit-Thread gehen Venezolaner zu LocalBitcoins, um ihre per Airdrop erhaltenen Petro zu verkaufen, während das Land unter katastrophalen wirtschaftlicher Bedingungen leidet. Kurz zuvor soll es einen Airdrop für 6 Millionen Menschen im Dezember gegeben haben.

Der Reddit-Benutzer behauptet, dass die Regierung zunächst erlaubt hätte, dass man mit dem Petro Produkte über eine biometrische Anwendung kaufen kann. Das sei bald wieder abgeschafft worden, da die Leute in Massen in die wenigen Geschäfte strömten, die das unterstützten.

Es heißt, dass einige staatliche Börsen den PTR ebenfalls unterstützen würden, aber der Wechselkurs würde sich zu stark vom “offiziellen” Kurs unterscheiden.

Die einzige Möglichkeit, die den Venezolanern bleibt, ist die Börse LocalBitcoins. Es sind mehrere Listings zu sehen, die den Petro im Tausch gegen Bitcoin oder andere Währungen akzeptieren. Alle scheinen jedoch derzeit inaktiv zu sein. Am 20. Januar waren noch mehrere Einträge auf der Hauptseite zu sehen.

Quelle: LocalBitcoins.com

Cointelegraph sprach mit Ernesto Pinto, einem der Verkäufer auf LocalBitcoins und bat um einen Kommentar.

Er bestätigte, dass er Petro von den Venezolanern im Tausch gegen Bitcoin (BTC) kaufe. Pinto erklärte, dass der Kurs von einer lokalen Börse namens Amberescoin, die den Petro unterstützt, geliefert worden sei. Dieser belief sich auf 0,0036 BTC oder etwa 30 US-Dollar für einen Petro.

Aber die Verkäufer haben wegen des übermäßigen Verkaufsdrucks durch den Airdrop Schwierigkeiten. Pinto könne Petro nicht annehmen, da er den vollständigen Tauschzyklus nicht abschließen und zuvor erhaltene Petro verkaufen könne.

Pinto erklärte, woran das liegt:

“Die Mehrheit will aufgrund eines Airdrop verkaufen, wo 8 Millionen Menschen Bolivar wollen, weil der Bolivar es leichter macht, Dinge zu kaufen”.

Er erwähnte auch eine Telegram-Gruppe, in der die Venezolaner diskutieren und versuchen, Petro einzutauschen. Ein Benutzer im Chat fragte nach Optionen in Maracaibo, der zweitgrößten Stadt des Landes:

“Gibt es jemanden in Maracaibo, der Lebensmittel, Reis, Mehl, Zucker usw. verkauft und Petros akzeptiert?”





Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: