Verlustreicher Montag auch für Aktien


Bitcoin (BTC) beendete die Woche bei 8.024 US-Dollar. Das ist ein schockierender Verlust von 9,92 Prozent und ein neues Wochentief. Ein solches gab es seit dem 13. Januar nicht mehr, als der Vermögenswert für 7.946 US-Dollar lag. Kurz vor der abrupten Korrektur sind der DOW, der S&P 500 und die Öl-Futures eingebrochen. Anleger sind immer noch hinsichtlich der wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus besorgt und befürchten, dass diese sich verschlimmern könnten.

Kryptomarkt Tageskurschart. Quelle: Coin360

Coronavirus: Weltwirtschaft von Angst gepackt

Die Dow-Futures fielen um über 1.200 Punkte (4,6 Prozent), S&P 500-Futures um 4,89 Prozent und Brent Crude um 30 Prozent. Die Volatilität bei den Öl-Futures ist auf eine wachsende Uneinigkeit zwischen Saudi-Arabien und Russland zurückzuführen. OPEC-Mitglieder diskutieren derzeit darüber, ob die Kürzungen bei der Rohölproduktion angesichts der weltweit schwachen Nachfrage verstärkt werden sollten oder nicht.

Saudi-Arabien soll eine Steigerung der Produktion planen, obwohl das Land sich darüber bewusst ist, dass Russland das missbilligt. Investoren befürchten daher einen Preiskrieg.

Am 8. März kündigte die italienische Regierung außerdem an, dass sie die Quarantäne-Maßnahmen auf ihre nördliche Region ausdehnen werde. Das bedeutet, dass die Schließung von Bars, Schulen und die Absage von Sportwettbewerben und Reisen fast 16 Millionen Menschen in ihrer Bewegungsfreiheit stark einschränkt. Wie Cointelegraph berichtete, ist Italien von COVID-19 besonders hart betroffen. Bisher sind 366 Menschen gestorben und über 7.000 mit dem Virus diagnostiziert worden.

Frankreich hat auch Versammlungen aller Art verboten, bei denen sich mehr als 1.000 Menschen zusammenfinden, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Es sind bereits 19 Menschen gestorben und über 1.126 infiziert worden.

Auch der Bitcoin-Kurs blieb davon nicht unberührt und verzeichnete, genau wie die Aktienmärkte, einen Einbruch. Bei Redaktionsschluss fiel der digitale Vermögenswert bei unter 8.000 US-Dollar und erreichte mit 7.675 US-Dollar einen neuen Tiefststand.

Kopf- und Schultermuster vervollständigt

Schon seit Wochen warnten Analysten davor, dass ein Fall unter die entscheidende Unterstützung bei 9.400 US-Dollar zu weiteren starken Rückgängen führen würde. Die Tatsache, dass Bitcoin am 7. März von 9.150 US-Dollar aus nach unten abknickte, begünstigte den Pullback. Dabei wurde nun das die rechte Schulter des Kopf- und Schultermusters vervollständigt.

Überraschenderweise fiel der Kurs direkt unter den gleitenden 200-Tages-Durchschnitt, den 128-Tages-Durchschnitt, die Unterstützung bei 8.400 US-Dollar und die wichtige Unterstützung bei 8.200 US-Dollar.

XBTUD-Liquidierungen auf BitMEX Quelle: Skew.com

Aus Daten von Skew geht hervor, dass Positionen mit Hebelwirkung im Wert von 92 Mio. US-Dollar liquidiert wurden. Der Crypto Fear & Greed Index zeigt an, dass eine so extreme Angst herrscht, wie seit dem 18. Dezember 2019 nicht mehr.

Crypto Fear & Greed Index. Quelle: Alternative.me

Derzeit liegt Bitcoin in der Nähe von 7.850 US-Dollar und wenn sich der Kurs hier nicht halten kann, ist ein Rückgang auf 7.600 US-Dollar zu erwarten. Unter 7.600 US-Dollar zeigt der VPVR einen Knotenpunkt mit hohem Volumen bei 7.422 US-Dollar an. Die Kurshistorie von Bitcoin zeigt, dass diese Zone seit dem 23. November 2019 als Unterstützung fungiert.

BTC/USD Tageschart. Quelle: TradingView

Große Verluste für Altcoins Der Großteil der Top-20-Altcoins folgten diesem Beispiel und fielen sehr stark. Ether (ETH) fiel um 13,67 Prozent und damit unter 200 US-Dollar, Bitcoin Cash (BCH) fiel um 17,67 Prozent und XRP um 12,17 Prozent.

Bitcoin Tages-Kurschart. Quelle: Coin360

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen liegt jetzt bei 223,5 Mrd. US-Dollar und der Marktanteil von Bitcoin liegt bei 63,9 Prozent.

Behalten Sie hier die wichtigsten Kryptomärkte in Echtzeit im Auge.



Source link

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: